Was du über Uterusmyome wissen solltest

Bist du weiblich und über 30 Jahre alt? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass dir der Begriff Myome beim Arzt oder im Gespräch mit Freundinnen bereits begegnet ist. Myome sind gutartige Tumore in der Gebärmutter, die sich aus Muskelzellen entwickelten. Es ist gut möglich, dass du im Laufe deines Lebens zumindest ein Myom haben wirst, ohne es zu bemerken. Bei der ein oder anderen Frau können Myome unangenehm sein und sogar fiese Schmerzen verursachen. 

Wie häufig sind Myome? 

Myome sind wirklich häufig. Nach Angaben des Universitätsklinikums Frankfurt hat jede dritte deutsche Staatsbürgerin in Deutschland ab 30 Jahren ein oder mehrere Myome. Weitere Studien verweisen darauf, dass jede zweite Europäerin zwischen 25 und 55 Jahren (also ca. 25 Millionen Frauen), ein Myom hat. Mit Sicherheit ist dir bereits eine Frau begegnet, die zumindest ein Myom hat. Die meisten Myome sind zum Glück ungefährlich. 

Was sind die Symptome? 

Myome können winzig klein sein aber auch über 20 cm groß werden und die Größe einer Melone annehmen. Die Symptome variieren abhängig davon, an welcher Stelle an oder in der Gebermutter das Myom wächstAusschlaggebend bei den Symptomen sind auch die Anzahl der Myome, denn manche Frauen haben nicht nur ein Myom, sondern mehrere. Oft treten nach Angaben der Charité-Frauenklinik Berlin Menstruationsblutungen, Zwischenblutungen, starker Beckendruck, Verstopfung, Blähungen und Durchfall auf. Auch Rückenschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und eine sichtbare Größenzunahme des Bauches können vorkommen. Für die meisten Frauen ist Unfruchtbarkeit oder das Auftreten von zahlreichen Fehlgeburten die schlimmste Auswirkung. 

Wie werden Myome diagnostiziert? 

Ob deine Gebärmutter von Myomen betroffen ist, wird in der Regel dein Frauenarzt oder deine Frauenärztin feststellen. Bei einer deiner regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen wird dein Bauch abgetastet. Ultraschallaufnahmen dienen dazu aufzuzeigen, ob du ein oder mehrere Myome hast. In speziellen Fällen wird zusätzlich eine Computertomographie oder eine Kernspintomographie eingesetzt. Für eine endgültige Diagnose wird unter Narkose eine Bauch- oder Gebärmutterspiegelung durchgeführt, um herauszufinden, welche Dimensionen Myome in deinem Bauch einnehmen.  

Beeinflussen Dich Myome auf andere Weise? 

Hast du dir den Abschnitt Symptome durchgelesen? Stell dir vor, du hast aufgrund eines oder mehrere Myome körperliche Beschwerden. Folglich haben diese Beschwerden auch seelische Auswirkungen. Myome können Betroffene in ihrem Alltag einschränkenFreizeitaktivitäten wie Fitness machen nicht mehr ganz so viel Spaß. Ebenfalls ist es möglich, dass das sexuelle Lustempfinden leidet 

Durch starke Symptome von Myomen ist oft das Arbeitsleben durch einen Abfall der Leistungsfähigkeit betroffen, denn bei Schmerzen und Müdigkeit lässt bei der ein oder anderen Frau die Konzentration nach. 

Emotional bedingt kann durch den Kontrollverlust des Körpers Selbstsicherheit und die eigene Körperwahrnehmung verloren gehen.   

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Natürlich hängt die Behandlungsmethode davon ab, welche Schwierigkeiten durch Myome bei jeder einzelnen betroffen Frau auftreten. Wie anfangs erwähnt, haben eine Vielzahl von Frauen kleine Myome, die keinerlei Schwierigkeiten verursachen. Falls es allerdings zu körperlichen oder emotionalen Einschränkungen kommt, werden medikamentöse, chirurgische oder radiologische Verfahren verwendet.  Hierzu zählen beispielsweise die folgenden: 

  • GnRH–Analoga gehören zu den medikamentösen Therapieformen von Myomen. Sie beeinflussen die Östrogenproduktion. Die Myome beginnen zu schrumpfen. Allerdings wird der Körper dadurch in eine sehr stressige Hormonsituation gesetzt, ähnlich den Wechseljahren.  
  • MRgFUS, ein radiologisches Verfahren, das im Kernspintomografen stattfindet. Schallwellen werden konzentriert auf bestimmte Stellen im Bauch gestrahlt. Durch die Hitze sterben im Idealfall Myome ab. Seltene Nebenwirkungen sind Verbrennungen der Haut und Entzündungen des Unterhautfettgewebes.  
  • Die Hysterektomie zählt zu den chirurgischen Verfahren. Die Gebärmutter wird dabei entfernt. Dieses drastische Verfahren wird erst eingesetzt, wenn die Symptome die Lebensqualität der Frau stark einschränken. Es wird daher empfohlen, die Familienplanung vor der Entfernung abzuschließen.  

Es ist wichtig zu beachten, dass alle genannten und auch nicht genannten Methoden zur Behandlung von Myomen Vor- und Nachteile haben.   

Was kannst du aus diesem Artikel mitnehmen? 

Falls du die Diagnose „Myome“ erhalten solltest, bleib erstmal ruhig. Viele Frauen leiden unter Myomen und wissen es nicht mal. Es kann zwar zu körperlichen und emotionalen Auswirkungen kommen, muss es aber nicht. Am besten besprichst du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin die nächsten Schritte. Da Myome in der Regel bei einer klassischen Untersuchung beim Frauenarzt gefunden werden, schau am besten in deinem Kalander nach, wann du das letzte Mal zur Untersuchung dort warst. Eine regelmäßige Kontrolle deiner Gesundheit kann dir helfen, dich vor körperlichen und emotionalen Einschränkungen zu schützen.  


Quellen: 

KGU: https://www.kgu.de/einrichtungen/kliniken/klinik-fuer-frauenheilkunde-und-geburtshilfe/frauenheilkunde-gynaekologie/myome.html?Fsize=0 
Myome Wissen: http://www.myom-wissen.de 
Frauenklinik Charitéhttps://frauenklinik.charite.de/leistungen/myome/ 

Über den Autor