Reisedurchfall vorbeugen

Die ersehnte Reise. Ob lange darauf hin gespart oder ein kurzfristiges Schnäppchen geschossen und die Gelegenheit am Schopf gepackt, Reisen in ferne Länder wie Ägypten oder Mexiko sind für die meisten Menschen eine Bereicherung. Sie bescheren neue Eindrücke, schöne Momente und Erholung vom Alltag.
Leider kann das Herausbewegen aus der üblichen Routine neben schönen Momenten auch Stress für den Organismus bedeuten. Besonders der Darm kann durch unbekanntes Essen und Gewürze sowie mentale Belastung gereizt werden. Auch besonders lange Reisen und das damit verbundene Unterdrücken des Stuhlgangs können den Darm überdurchschnittlich stark belasten. Die Folgen können Verstopfung oder Durchfall sein.

Symptome und Verlauf von Reisedurchfall und Reiseverstopfung

Reiseverstopfung und Reisedurchfall machen meist durch ein Völlegefühl, Flatulenzen und den ständigen Drang seinen Darm zu entleeren auf sich aufmerksam. Normalerweise sind die Symptome von Reisedurchfall und Reiseverstopfung jedoch ungefährlich und klingen nach einigen Tagen von allein ab. Erstreckt sich das normalerweise kurzzeitige Krankheitsbild über einen Zeitraum, der mehr als zwei bis drei Tage umfasst, sollte ein/e Ärzt*in aufgesucht werden, um schlimmere Ursachen auszuschließen. Auch vor einer anstehenden Reise kann es bei einer leicht reizbaren Verdauung von Vorteil sein, ein/e Mediziner*in aufzusuchen, welcher Dich mithilfe von Fachwissen auf den anstehenden Trip vorbereiten kann.
Damit die Reise nicht von Darmbeschwerden überschattet wird, gibt es ein paar effiziente Tipps, wie man Reisedurchfall vorbeugen kann und einer Reiseverstopfung keine Chance lässt.

1. Eliminiere potenziellen Stress um Verstopfung und Reisedurchfall vorzubeugen

Eine neue Umgebung bringt einen neuen Rhythmus und neue Gegebenheiten mit sich. Gerade bei einer Zeitverschiebung im besuchten Land kann der Körper einem hohen Stresslevel ausgesetzt sein. Hilfreich ist es, seinen Körper schon vor dem Urlaub bestmöglich an den Strukturwechsel während der Reise anzupassen, um Reiseverstopfung und Reisedurchfall vorzubeugen. Beispielsweise kann man noch zuhause damit anfangen seinen Schlafrhytmus langsam an den bevorstehenden Urlaub anzupassen. Auch ein guter Plan für eine Reise kann einem Sicherheit und Ruhe spenden und das Stresslevel minimieren.
Auch nach der Ankunft im Urlaubsziel empfiehlt es sich, die ersten Tage langsam anzugehen, damit sich der Körper auf die neuen Gegebenheiten wie Zeitverschiebung oder einen starken Temperaturwechsel einstellen kann.

2. Keep Moving

Bewegung unterstütz die Verdauung. Längere Spaziergänge oder das Abklappern von Sehenswürdigkeiten können einen passiven Nebeneffekt auf Deine Verdauung haben. Auch anderweitige körperliche Ertüchtigung kann dabei helfen Reiseverstopfung und Reisedurchfall vorzubeugen.

Reisedurchfall-vorbeugen_samedi-patie...

3. Routine ist das A und O

Dein Körper hat sich an mehrere Automatismen gewöhnt und sich mit diesen akklimatisiert. Dein Biorhythmus ist individuell auf Deine Situation angepasst. Das zeigt sich auch im Bereich der Verdauung. Trifft der Körper auf andersartige, zum Beispiel stark gewürzte Speisen, kann das zu Irritationen innerhalb der Verdauung führen. Die häufigsten Folgen sind Verstopfung oder Durchfall. Hast Du also einen nervösen Darm, empfiehlt es sich, auch im Urlaub auf leichte und bekannte Kost zurückzugreifen.
Bereits vor und während der Reise kann schweres Essen durch die Aufregung und die Prozedur einer langen Reise Magenprobleme hervorrufen. Um dem zu entgehen, solltest Du schon vor und während der Reise nur leichtes und bekanntes Essen zu Dir nehmen, um dem Magen eine routinierte und entspannte Verdauung zu ermöglichen. Manchmal hilft es auch auf vegetarische oder vegane Alternativen während einer Reise umzusteigen. Auch wenn diese Alternativen von der gewohnten Ernährung abweichen, können diese meist leichter verdaut werden und entlasten so den Darm. Jedoch ist die Wirkung solcher Alternativen individuell unterschiedlich und lässt sich nicht generalisieren. Am besten einfach mal selbst ausprobieren!

4. Flüssigkeitsaufnahme unterstützt die Verdauung

Neben vertrauter Nahrung ist auch die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ein wichtiger Punkt, um Reiseverstopfung und Reisedurchfall vorzubeugen. Die Verdauung kann durch die Aufnahme von Wasser und ungezuckerten Tees unterstützt und beruhigt werden. So gibt es einige Tees, beispielsweise Fenchel- oder Kamillentee, die speziell dafür konzipiert sind, positiven Einfluss auf die Verdauung zu nehmen.
Wasser lässt sich in vielen Ländern problemlos aus der Leitung trinken. Trotzdem solltest Du Dich vor der Reise über die dortige Wasserqualität schlau machen. In manchen Gebieten ist das Leitungswasser ungenießbar oder stärker mit Bakterien belastet, was bei einer sensitiven Verdauung zu Problemen führen kann. Achte auch auf andere Bereiche, in denen Leitungswasser zum Einsatz kommt. Eiswürfel beispielsweise, werden häufig aus Leitungswasser hergestellt. Auch das Besteck kann nach dem Spülen Wasserreste enthalten und sollte deswegen vor der Nutzung gründlich abgetrocknet werden, um eventuelle Auswirkungen und daraus folgende Probleme zu vermeiden.

5. Ballast abwerfen mit ballaststoffreicher Ernährung

Bahnt sich Reisedurchfall oder Reiseverstopfung an, kann ihnen durch eine ballaststoffreiche Ernährung entgegengewirkt werden. Flohsamen oder Weizenkleie sind sehr ballaststoffreich und eignen sich dafür perfekt.
Helfen keine natürlichen Maßnahmen, kann auch zu Abführmitteln gegriffen werden. Dies sollte aber lediglich im Ernstfall geschehen, da Abführmittel zwar grundsätzlich helfen, aber meist eine intensive Belastung für den Magen-Darm-Trakt darstellen.

6. Reiseverstopfung und Reisedurchfall vorbeugen: Stuhlgang nicht unterdrücken

Versuche Deinen Stuhlgang nicht zu unterdrücken. Wenn Du merkst, dass es Zeit ist, Deinen Darm zu entleeren, solltest Du versuchen dem nachzukommen. Das Anhalten des Stuhles kann den Körper und die Muskeln im Darm vor eine große Herausforderung stellen und zu Verstopfung oder Durchfall führen.

7. Mach es Dir bequem

Die Angst davor eine Toilette vorzufinden, welche nicht Deinen standardmäßigen Hygienevorstellungen entspricht, ist Stress, welcher sich negativ auf die Verdauung auswirkt.
Triff Vorkehrungen und nimm Dir auf Deine Ausflüge einige Dinge mit, die Dir den Toilettengang so angenehm wie möglich gestalten. Lege zum Beispiel eine Schicht Toilettenpapier auf die Klobrille bevor Du Dich setzt, nehme Desinfektionsmittel mit auf die Toilette oder versprühe bei unangenehm duftenden stillen Örtchen eine kleine Menge an Lufterfrischer.

8. Reiseverstopfung und Reisedurchfall vorbeugen? Nimm Dir Zeit

Hektik während des Stuhlgangs, bringt den Darm aus der Balance. Nimm Dir die Zeit, die Dein Körper braucht, um den Darm zu entleeren. So beugst Du unnötigem Stress und möglichem Reisedurchfall sowie Verstopfungen vor. Auch eine gerade Sitzposition in Verbindung mit konzentrierter ruhiger Atmung kann sich positiv auf Deinen Toilettengang auswirken.
Mit diesen Tipps bist du auf jeden Fall bestens für den nächsten Urlaub gewappnet und kannst deinen Urlaub genießen, anstatt dir ständig Sorgen machen zu müssen oder dich unwohl zu fühlen. Viel Spaß bei Deiner nächsten Reise!


Quellen: 

Müller-Sacks, Eckhard: Ärztlicher Ratgeber für Auslandsaufenthalte. 3. Auflage. Springer Verlag, Berlin Heidelberg: 1999
So klappt’s auch auf Reisen [Zugriff am 28.01.2020]

Über den Autor